streetart als raumaneignung

Budapest Kazinczy utca street art

Architektur und Städtebau haben neben ihrer Funktion auch eine, vom gesellschaftlichen Kontext abhängige, symbolische Bedeutung (nicht von ungefähr war das WTC Ziel der Anschläge vom 9.11.). Zur Orientierung sind die Menschen auf die Lesbarkeit dieser Zeichen des Siedlungsraumes ange-wiesen. Dieses Zeichen-, Symbol- und Repräsentations-system, welches Bilder, Bedeutungen, Handlungsweisen und Identitäten durch spezifische Gestaltung vermittelt, unterliegt einem dauernden Wandel. Die traditionelle Bedeutung der materiellen Strukturen von Architektur geht zunehmend verloren. Die von ihr geprägten Zeichensysteme des Raumes werden zunehmend überlagert von Zeichenprozessen der räumlichen Alltagskultur, wie Verkehrszeichen, Strassenmarkierungen, Werbung, Flyer, Graffitis, Überwachungssysteme. Diese Zeichen und Texte im Siedlungsraum dokumentieren neben der Medien- und Kommerzkultur auch Widersprüche und Widerstände beziehungsweise den Kampf um städtisches Territorium und Formen der informellen Aneignung.

© psarch 2017