Günstiger Wohnraum

Beilage15 Bild Areal

Bestehende Familiengärten auf dem Areal

Für die Stadt Bern reichten wir 2009 das Projekt "Überbauung Mutachstrasse" beim kantonalen Wettbewerb zur Förderung qualitativ herausragender Wohnbauprojekte ein. Ausschlaggebend für den Wettbewerbsgewinn und die Auszeichnung mit 250'000.- Franken war die Idee der Kombination von ökologischer Nachhaltigkeit und günstigem Wohnraum.

Sozialer Wohnungsbau dank ökologischen und ökonomischen Überlegungen

Die gesellschaftlichen Aspekte haben bei der Überbauung Mutachstrasse einen hohen Stellenwert. Mit dem geplanten einfachen und sehr günstigen Wohnraum schafft das Projekt ein Angebot für ein Wohnungssegment, welches in Bern rar vorhanden ist. Die Stadt leistet mit dem Projekt einen Beitrag an eine durchmischte Bevölkerung und an eine nachhaltige Stadtentwicklung. Innovativ ist die vorgesehene Kombination von kostengünstigem Wohnraum mit hohen Anforderungen an eine nachhaltige Bauweise. Das kostengünstige Wohnen soll durch eine Effizienzsteigerung in der Flächenbewirtschaftung der Bauten möglich werden. Bei günstigem Wohnraum wird häufig aus Kostengründen auf gemeinschaftliche Räume verzichtet. Das Preisgeld wird für diese gemeinschaftlichen Einrichtungen verwendet. Damit wird zugleich auch eine ökologische Idee verfolgt: Verschiedene, weniger häufige Aktivitäten, werden im Sinn eines «Room-Sharing» von den Wohnungen in gemeinschaftliche Räume verlagert. Anstelle eines Arbeitszimmers in jeder Wohnung können die Bewohner und Bewohnerinnen in einem Büroraum einen Arbeitsplatz mit gemeinsamer Infrastruktur mieten. Kleinhaushalte können, wenn sie Gäste haben und mehr Platz brauchen, für einen Abend eine grosse Wohnküche mieten. Es geht dabei nicht um Verzicht, sondern um Effizienzsteigerung bei der Flächenbewirtschaftung. Hier treffen ökologische und ökonomische Anliegen auf soziale. Die Jury hat besonders diesen Aspekt als innovatives Element gelobt und stellt alleine 150'000.- Franken für die Umsetzung der gemeinschaftlichen Einrichtungen zur Verfügung.

© psarch 2017